Setzen Sie im Winter am liebsten keinen Fuß vor die Türe oder können Sie die ersten Schneeflocken gar nicht erwarten? Egal wie Sie zum Winter stehen, Sie sollten ihm keinesfalls Ihren Garten unvorbereitet überlassen. Deswegen haben wir eine Checkliste für die Wintervorbereitungen Ihres Gartens erstellt. Wir verraten schon mal: Bald sollten Sie mit den Vorbereitungen anfangen!

10 Schritte: So bereiten Sie Ihren Garten auf den Winter vor

Der Winter: er kommt jedes Jahr unerwartet – und überrascht er uns nicht jedes Jahr gefühlt ein bisschen früher? Auf jeden Fall sollten Sie vor dem ersten Bodenfrost damit anfangen, Ihren Garten auf den Winter vorzubereiten – oder anders gesagt: jetzt! Denn ab Anfang Oktober besteht bereits die Gefahr von drastischen Temperaturstürzen.

Wir haben für Sie eine Checkliste erstellt, damit Sie auch garantiert nichts vergessen und in Ihrem Garten sämtliche Möbel, Geräte und Häuschen richtig auf den Winter vorbereiten.

Der erste Frost

Jetzt ist es zu spät: Hat es zum ersten Mal gefroren, hat der Winter dem Garten möglicherweise bereits Schäden zugefügt.

Wie Sie in 6 Schritten Ihren Garten winterfest machen, haben wir Ihnen bereits  gezeigt. Das reicht Ihnen noch nicht und Sie suchen nach einer kompletten Zusammenfassung für den winterfesten Garten? In unserer Checkliste finden Sie wirklich alle wichtigen Aspekte, die Sie auf keinen Fall vergessen sollten.

1. Das Gartenhaus

Lüften, isolieren, heizen? Hier haben wir für Sie eine ausführliche Anleitung, wie Ihr Gartenhaus und Ihr Holzpavillon die kalte Jahreszeit überstehen.

Schneelast auf Gartenhaus

Ist die Schneelast zu groß? Gibt es undichte Stellen? Bei Ihrem Gartenhaus müssen Sie im Winter einiges beachten.

2. Das Gewächshaus

Sie haben ein Gewächshaus? Auch dieses dürfen Sie auf keinen Fall vergessen! Feststehende Gewächshäuser aus Glas oder Folie müssen Sie vor dem Winter auf Schäden kontrollieren und dementsprechend reparieren. Undichte Stellen locken im Winter nämlich Schädlinge und Nagetiere auf der Suche nach einem warmen Plätzchen an. Sie beheizen Ihr Gewächshaus auch im Winter? Die Gartenhausheizung muss den ganzen Winter intakt sein.

3. Terrassenüberdachung aus Holz

„Wieso muss ich meine Terrassenüberdachung winterfest machen?“, denken Sie jetzt? Ja, auch diese sollten Sie nicht einfach dem Winter überlassen. Schnee und Frost können das Holz angreifen. Behandeln Sie es deswegen mit wasserabweisendem Gartenholz-Öl oder Holzversiegelung. Das ist Ihnen zu aufwendig? Dann entscheiden Sie sich gleich von Anfang an für unsere rostfreien und wasserresistenten Überdachungen aus Aluminium, denn diese können Sie getrost bei den Wintervorbereitungen ignorieren.

Terrassenüberdachung aus Alu

Unsere Alu Terrassenüberdachung ist gewappnet gegen Eis und Schnee.

4. Holzgaragen

Die Garage wird vor allem im Winter ziemlich vollgestellt mit Geräten, Autos und Fahrrädern, die Schutz suchen vor der Kälte. Umso wichtiger ist es deshalb, die Holzgarage abzudichten und sauber zu halten, da Schutz und Feuchtigkeit der beste Nährboden für Schimmel, Ungeziefer und Gerüche sind. Aber auch eine regelmäßige Belüftung ist wichtig! Zum Luftentfeuchten bietet sich beispielsweise Salzgranulat an.

5. Kinderspielhäuser und -geräte

Was für Gartenhäuser, Terrassenüberdachungen und Holzgaragen gilt, können Sie auch für Holzspielhäuser sowie Spieltürme sowie Schaukeln aus Holz anwenden. Beachten Sie immer auch die Schneelast! In extrem schneereichen Wintern kann diese schon mal bedrohlich für die Statik werden – gerade bei älteren Häuschen.

6. Holzsauna

Auch bei einer Gartensauna aus Holz sollten Sie das Holz nicht vernachlässigen und dieses gegen Kälte und Feuchtigkeit imprägnieren. Beachten Sie beim Saunieren, dass nicht zu viel kalte Luft beim Öffnen der Sauna-Tür hineinströmt, um die Temperatur in Ihrer Sauna konstant zu halten. Gerade im Winter ist der Saunagang übrigens gut für die Abwehrkräfte und den Kreislauf – und zur Abkühlung müssen Sie nicht mal kalt duschen – lassen Sie sich einfach in den Schnee fallen!

Fasssauna aus Holz

Im Winter besonders gesund: Das Saunieren in einer Holzsauna, wie unserem Wolff Finnhaus Saunafass.

7. Kübelpflanzen, Rasen und Sträucher

Auch bei Ihren Pflanzen gibt es einiges zu beachten: Teilweise stört Laub, teilweise hilft Laub, Frühblüher rein, Knollenpflanzen raus, Zuschneiden, Frostschutz – Da kann man schon mal den Überblick verlieren. Lesen Sie hier die ausführliche Anleitung, wie Sie in 6 Schritten Ihren Garten winterfest machen!

8. Pflanzen im Gartenhaus überwintern lassen

Wie genau Sie Ihre kälteempfindlichen Pflanzen gut durch den Winter bringen, lesen Sie in unserer Anleitung zum Thema „Pflanzen im Gartenhaus überwintern“.

9. Gartengeräte

Von der Reinigung über die Verpackung bis hin zum Verstauen: Egal ob Rasenmäher, Schaufeln, Gartenschlauch, Wasserpumpe oder Kettensäge – Lesen Sie außerdem, wie Sie in drei Schritten all Ihre Gartengeräte schon jetzt frühlingsfit machen.

Schneebedeckter Grill

Sollte ebenfalls nicht im Winter draußen vergessen werden: Ihr Grill.

10. Gartenmöbel

Wenn in Ihrem Gartenhaus genug Stauraum ist und Sie dieses bereits vorbildlich wie beschrieben winterfest gemacht haben, sollten Sie die Gartenmöbel dort unterbringen. Ansonsten ist es wichtig, diese mit Schutzhüllen abzudecken und so wenig wie möglich dem Schnee auszusetzen. Rostfreie Gartenmöbel aus Metall oder Kunststoff überwintern hingegen problemlos ungeschützt.

Schneebedeckte Gartenmöbel

Hier kommt es auf das Material an, wie gut die Gartenmöbel den Schnee überstehen.

Sie suchen noch nach Gartenhäusern, Überdachungen oder Saunen, um unsere Winter-Tipps anzuwenden? Dann schauen Sie sich in unserem Shop um!

Bringen Sie Ihren Garten gut durch den Winter und vergessen Sie nicht: Es ist nie zu früh, um mit den Vorbereitungen anzufangen!

Bilder: Bild 1: ©iStock/pixelpot, Bild 2: © iStock/Abigail210986, Bild 3: © iStock/Göran Domeij, Bilder 4 und 5: © Gartenhaus GmbH, Bild 6: © iStock/shalamov, Bild 7: © iStock/geniebird