Viele Menschen leiden unter Hautproblemen – und das nicht nur im Teenageralter. Pickel gehören dabei zu den verbreitetsten Hautunreinheiten. Ein Gang in die Sauna besitzt eine wohltuende Wirkung auf Körper und Geist, aber kann Sauna gegen Pickel helfen? Wir klären auf, ob und wie sich das Saunieren positiv auf ihre Haut auswirkt und geben Tipps zur effektiven Nutzung.

Sauna: Gesund für die Haut?

Eine Studie der Universitätshautklinik Jena hat festgestellt, dass regelmäßiges Saunieren die Barrierefunktion der Haut stabilisiert, die Durchblutung verbessert und Austrocknung vorbeugt. Weitere Vorteile sind die seelische Entspannung, das Herz-Kreislauftraining und auch die Stärkung des Immunsystems.

Sie möchten ausführliche Details über die gesundheitlichen Vorteile eines Saunagangs erfahren? Dann lesen Sie unseren Magazinartikel: Sauna gesund oder ungesund? 9 Gründe für den Besuch einer Sauna

Sauna gegen Pickel: Hilft das wirklich?

Es ist bewiesen, dass das Saunieren das allgemeine Hautbild verbessert, zudem kann ein Saunagang entzündungshemmend und schonend für die Haut wirken. Auch auf lange Sicht kann Saunieren kostengünstiger und im Gesamtbild effektiver sein als teure Hautpflegeprodukte.

Mann Frau Sauna entspannen

Was bewirkt Sauna für die Haut?

Es muss jedoch klar sein, dass auch das Saunieren kein Wundermittel ist. Die positiven Effekte werden hauptsächlich durch den Wasserdampf, der in der Sauna produziert wird, ausgelöst. Durch den Dampf öffnen sich zudem die Hautporen und die Durchblutung wird gefördert. Dadurch werden Entzündungen gehemmt, Poren gereinigt und überschüssiger Talk ausgespült. Das Hautbild wirkt somit reiner und gesünder.

Sauna Hautpflege: Was ist besser bei Hautunreinheiten?

Sauna ist nicht gleich Sauna, denn es gibt zig verschiedene Sauna Arten. Die hier zu Lande bekanntesten Arten sind die Finnische Sauna und das Dampfbad.

Der wichtigste Unterschied zwischen Sauna und Dampfbad ist die Luft. In der Sauna ist die Luft trocken und heiß, wobei im Dampfbad eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.
Das Ziel von Sauna und Dampfbad ist es ins Schwitzen zu geraten. Einen ausführlichen Artikel zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden von Dampfbad und Sauna finden Sie ebenfalls in unserem Onlinemagazin.

Unser Tipp: Eine weitere Alternative neben Sauna und Dampfbad ist die Infrarotkabine. Die Infrarotstrahlung, auch IR-Strahlung genannt, ist Teil einer optischen Strahlung. Im Vergleich zur Sauna ist die Wärme trockener, angenehmer und lässt sich mit dem Gefühl von Sonnenstrahlen auf der Haut vergleichen.

Aber welches Schwitzen hilft am besten gegen Pickel?

Sauna gegen Pickel

Vorteile einer trockenen und heißen Sauna sind, dass der menschliche Körper durch die sehr hohen Temperaturen ins Schwitzen kommt und beginnt Schweiß zu produzieren um den Körper abzukühlen. Wie zuvor erwähnt werden dadurch die Poren geöffnet und überflüssiger Talg wird ausgespült. Auch der Wechsel zwischen den Saunagängen von heiß zu kalt ist gut für die Haut und regt die Durchblutung an.

Sauna InnensaunaInnensauna WEKA Massivholzsauna CUBILIS

Dampfbad gegen Pickel

Unterschiedlich zur Sauna herrscht im Dampfbad eine viel höhere Luftfeuchtigkeit von etwa 90 Prozent, wodurch sich Wassertröpfchen auf die Haut setzten und diese mit Feuchtigkeit versorgen. Die Wirkung ist ähnlich wie in der Sauna: entspannend, die Poren werden geöffnet und überschüssiger Talg sowie Abfallstoffe der Haut werden entfernt.

Unser Tipp: Durch Rubbeln mit speziellen Handschuhen oder Salz auf der Haut kann nachgeholfen werden überschüssige Hautreste zu entfernen und sie porentief zu reinigen.

Infrarotkabine gegen Pickel

Eine andere Variante neben Sauna oder Dampfbad ist die Infrarotkabine. Die Wärmebestrahlung erhitzt die Haut, wodurch diese somit besser durchblutet wird. Gefäße und Poren werden dadurch geöffnet. Ähnlich wie bei Sauna und Dampfbad, ist auch das Infrarotlicht entzündungshemmend und talgabbauend.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass in Bezug auf Pickel und Hautunreinheiten alle Varianten eine ähnlich positive Wirkung für die Haut zeigen. Zu beachten ist, dass die Wirkung ein Prozess ist. Um eine langfristig-anhaltende Wirkung zu erzielen, ist es wichtig regelmäßig sowohl in die Sauna als auch ins Dampfbad oder in die Infrarotkabine zu gehen.

Bei der Entscheidung zwischen Sauna, Dampfbad oder Infrarotkabine kann es zudem helfen auch die folgenden gesundheitlichen Vorteile in Erwägung zu ziehen. Wer zum Beispiel Probleme mit dem Kreislauf hat, sollte sich lieber für das Dampfbad oder die Infrarotkabine entscheiden. Denn auch wenn der Wechsel zwischen heiß und kalt bei einem Saunagang gut für die Haut ist, sollten Sie mit Kreislaufproblemen dabei eher vorsichtig sein.

Am Ende muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden, was das Beste für einen ist. In unserem Beitrag: Welche Sauna ist die richtige?, geben wir Tipps für die richtige Entscheidung.

So hilft Sauna gegen Pickel: 9 Tipps zum Nachmachen

Sauna gegen Pickel: 1. Wie oft sollten Sie eine Sauna besuchen?

Für einen positiven Effekt sollten Sie die Sauna ein- bis dreimal pro Woche besuchen. Dadurch heilen Hautunreinheiten ab und neue Pickel können vorgebeugt werden. Von mehr als drei Saunabesuchen pro Woche ist aber abzuraten.

Falls Sie Bedenken haben die Sauna aufzusuchen, da Sie schwanger sind oder Sie wissen möchten, ob Ihre Kinder mitkommen können, lesen Sie unsere Artikel Schwanger in die Sauna? oder Sauna mit Kindern.

Sauna gegen Pickel: 2. Wie lang sollte ein Saunabesuch sein?

Wichtig ist es mit den Saunabesuchen nicht zu übertreiben, da die Wärme eine gewisse Belastung für den Körper darstellt. Außerdem ist es wichtig auf den Körper zu hören und nur so lange in der Sauna zu bleiben, wie es individuell für Sie angenehm ist. Das kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Das gilt ebenso für den Besuch einer Infrarotkabine. Eine zulange Infrarotbestrahlung kann die Haut beschädigen.

Sauna gegen Pickel: 3. Vorab das Gesicht gründlich reinigen

Die Haut sollte vor einem Saunagang gründlich und mit klarem Wasser gewaschen werden. Auch danach ist es wichtig kein Wasch-Gel für das Gesicht zu nutzen, da so der Schutzmantel der Haut leicht zerstört werden kann.

Frau Dusche kalt Wasser

Sauna gegen Pickel: 4. Sauna Peeling für sanfte Haut

Ein Peeling vor, während oder nach der Sauna hilft bei Hautunreinheiten wie Pickeln, Akne oder trockener Haut. Dabei sollten Sie sich allerdings nur für eine Möglichkeit entscheiden, denn das zu häufige Benutzen von Peelings kann zur Reizung der Haut führen. Entscheiden Sie sich für ein Peeling vor oder nach der Sauna, sollten Sie eine sanfte Variante wählen.

Unser Tipp: Während der Sauna kann ein Salzpeeling für das Gesicht oder den gesamten Körper verwendet werden.

Sauna gegen Pickel: 5. Während der Sauna gilt: Finger weg!

Achten Sie darauf sich nicht ständig ins Gesicht zu fassen oder noch schlimmer: die Pickel aufzukratzen. Besonders während eines Saunagangs sind Ihre Hände schwitzig und können somit Bakterien in Ihr Gesicht übertragen. Pickel oder Entzündungen können somit verschlimmert werden.

Sauna gegen Pickel: 6. Nutzen Sie ein separates Handtuch für Ihr Gesicht

Benutzen Sie neben Ihrem Saunahandtuch ein separates Handtuch nur für das Gesicht. Somit sind Sie auf der sicheren Seite, dass keine Bakterien mit Ihrem Gesicht in Berührung kommen.

Sauna Aufguss Kelle

Sauna gegen Pickel: 7. Setzen Sie auf ätherische Öle

Bei einem Sauna- oder Dampfbad können ätherische Öle mit antibakteriellem Effekt verwendet werden, um die Haut zusätzlich zu pflegen, mit Feuchtigkeit zu versorgen und die Alterung und Faltenbildung vorzubeugen.

Sauna gegen Pickel: 8. Die Hautpflege danach ist besonders wichtig

Zur Hautpflege nach dem Saunieren sollten Sie sich unbedingt für eine feuchtigkeitsspendende Creme oder ein nährendes Öl ohne Zusatzstoffe entscheiden. Achten Sie bei dem Kauf der Creme auf Ihren individuellen Hauttypen und welche für Sie am besten ist.

Unser Tipp: Tragen Sie die Creme erst dann auf, wenn die Haut nicht mehr am schwitzen ist.

Sauna gegen Pickel: 9. Dampfbad selber machen

Eine Alternative zum Sauna-Dampfbad ist das Gesichts-Dampfbad, welches man zuhause selber nachmachen kann. Dafür wird eine große Schüssel mit sehr heißem Wasser und ein Frotteehandtuch benötigt. Halten Sie Ihr Gesicht ungefähr 30 Zentimeter über die Schüssel damit der heiße Wasserdampf auf Ihr Gesicht strömt. Das Frotteehandtuch wird wie ein Zelt über den Kopf gehängt damit der Wasserdampf nicht direkt entweichen kann. Somit ist die Wirkung ähnlich wie bei einem Sauna-Dampfbad.

Hat Ihnen unser Ratgeber Lust auf einen Saunabesuch oder eine eigene Sauna gemacht? Dann schauen Sie doch in unseren Onlineshop, dort gibt es unzählige Saunen zu kaufen, darunter Innensaunen, Gartensaunen, Fasssaunen und Infrarotkabinen – die zu Ihnen passende ist ganz sicher dabei.

Innensauna, Gartensauna, Fasssauna Collage

Mehr zum Thema:

Noch mehr Inspiration finden Sie auf unserem Pinterest-Kanal. Dort haben wir Ihnen ein Board zu Kreativen Saunahäusern und Saunalandschaften und weitere viele schöne Boards rund um Haus und Garten für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen Artikel mehr verpassen.

***
Titelbild: ©iStock/victorpr
Artikelbilder: Bild 1: ©iStock/Wavebreakmedia; Bild 2 + 3: ©GartenHaus GmbH; Bild 4: ©iStock/pidjoe; Bild 5: ©iStock/MilanMarkovic; Bild 6: GartenHaus GmbH