Mit dem neuen Gartenhaus Vinea-40 hat sich Familie Zuche-Nierer einen Traum erfüllt. Nach Feng Shui am perfekten Ort platziert, dient es als Wohnzimmer im Grünen und als Gästehaus für gelegentlichen Besuch. Wir zeigen den Aufbau vom Fundament bis zur gemütlichen Einrichtung mit integrierter Sitzbank am Terrassenrand.

Der Hingucker: Vinea-40 mit Doppel-Pultdach

Ein Gartenhaus, bei dessen Anblick man garantiert stehen bleibt und zweimal schaut: Das Modell Vinea-40 beeindruckt mit einem interessanten Doppelpult-Dach, oft einfach „Stufendach“ genannt. Mit schnörkellosen klaren Linien, den im Kasten-Design bodentief verglasten Fenstern und ebensolchen Türen ist es ein schickes Beispiel kompromisslos, moderner Gartenhausarchitektur. Das gegenläufig gestufte Dach ist eine kreative Kombination der klassischen Dachformen “Satteldach” und “Pultdach”.

Die beiden Dachschrägen (=Pultdächer) sind versetzt angeordnet und zudem unterschiedlich geneigt. Die dadurch entstehenden überdachten Bereiche sind verschieden hoch, sodass ein waagerechter Giebelstreifen frei bleibt: Platz für die beiden horizontalen Oberlichter, die für zusätzliche Belichtung sorgen.

Für Stefanie Zuche-Nierer spielte die besondere Form dieses Gartenhauses eine kaufentscheidende Rolle:

„Ich habe mich sofort in das Modell VINEA-40 verliebt. Es hatte ein Pultdach, was meinem Mann und mir sehr wichtig war. Die beiden oberen Fenster haben uns zusätzlich überzeugt, weil wir so einen hellen und lichtdurchfluteten Innenraum haben würden. Es durfte max. 4 m lang und breit sein, damit wir keine Baugenehmigung benötigen und es sollte eine große Eingangstür haben, die im Sommer zum Garten hin offen sein kann. Die beiden hohen Fenster neben der Tür gefielen uns auch auf Anhieb. Das war unser Haus!“

Mit Außenmaßen von 350 x 350 cm und 10,9 m² Nutzfläche bleibt Vinea-40 deutlich unter der genannten Baugenehmigungsgrenze. Die Erfordernisse für eine Baugenehmigung sind allerdings regional verschieden, weshalb wir empfehlen, sich in jedem Fall beim örtlichen Baumamt zu erkundigen.

Das mit 40mm Wandstärke äußerst stabile Gartenhaus punktet nicht nur mit seiner Optik und dem tollen Dach, sondern auch durch seine Flexibilität im Aufbau. Hier der Vergleich: Vinea-40 im Standard-Aufbau links, rechts mit gedrehtem Dach:

Aufbauvarianten Vinea-40

Die GartenHaus GmbH empfiehlt für den Aufbau dieses Gartenhaus-Modells zwar die Buchung des Montageteams, doch hat es Familie Zuche-Nierer ganz allein geschafft – vom Fundament über den perfekten Aufbau bis hin zur gemütlichen Einrichtung.

Dank der Fotos, die uns überlassen wurden, können wir den Aufbau im Detail zeigen – herzlichen Dank dafür!

Feng Shui: Der Bauplatz in der Bagua-Zone Beziehung & Partnerschaft

Das ist der Bauplatz für das neue Gartenhaus vor dem Beginn der Arbeiten:

Bauplatz

Wie leicht zu erkennen ist, hat dieser Ort schon einige Zeit auf seine Gestaltung gewartet, bzw. auf das richtige Gartenhaus, das punktgenau passt. Der Ort ist nicht willkürlich gewählt, denn ihren weitläufigen Garten hat Familie Zuche-Nierer mit Hilfe des Feng Shui geplant.

Die chinesische Lehre zur Gestaltung von Räumen stellt ein sogenanntes „Bagua“ zur Verfügung: Ein neunteiliges Raster, das den Raum in neun Sektoren einteilt, die verschiedenen Lebensbereichen zugeordnet sind. Diesen Bereichen werden dann bestimmte Materialien, Formen, Farben und Pflanzen zugeordnet. In diesem Fall sah das Bagua zur Gartenplanung so aus:

Gartenplanung mit Feng Shui

Frau Zuche-Nierer schreibt dazu:

„Mit dem Bagua haben wir vor 12 Jahren unseren Garten geplant und halten uns noch immer an die Einteilung von Farben und Strukturen, wenn wir Pflanzen erwerben. In der Zone Beziehung & Partnerschaft soll es besonders harmonisch zugehen, ein Pavillon mit Flachdach ist also ratsam. Deshalb haben wir kein Haus mit spitzem Dach gewählt, sondern eines mit einem Doppel-Pultdach, also quasi mit zwei flachen Dächern.“

Bevor das feinstoffliche CHI (die Lebensenergie nach Feng Shui) harmonisch fließen kann, sind allerdings noch einige grobe Arbeiten zu erledigen. Los gehts!

Der Aufbau: Vom Fundament bis zum fertigen Stufendachhaus

Das Gartenhaus Vinea-40 bekommt ein super stabiles Plattenfundament aus Beton. Dafür war es zunächst nötig, den Bauplatz zu beräumen, der Jahre lang als Abstellfläche für alles Mögliche gedient hatte. Die bereits vorhandenen Betonabgrenzungen sollen ins Fundament integriert werden, eine dritte kommt jetzt noch hinzu, ebenso Schalbretter auf der hinteren Seite am Zaun. Das Fundament wird also einen deutlich erhöhten Sockel für das Gartenhaus bilden – eine Bauweise, die es ermöglicht, eine Sitzbank zu integrieren.

Bauplatz aufräumen

Nachdem der Platz bereinigt und überflüssige Erde ausgehoben ist, folgen die verschiedenen Schichtungen des Fundaments: Sand und Kies, gut verdichtet, darauf die Stahlarmierung für die abschließende Betonschicht. Sie dient zur optimalen Stabilisierung und zur Verbindung zwischen den Sockelmauern und der Innenfläche.

Fundamentbau

Auf dem Foto rechts sind auch die Schlitze gut sichtbar, die Thomas Nierer für die Stahlrohre ausgesägt hat, die später eine Sitzbank am vorderen Rand der Terrasse halten werden.

Ein riesiger Betonmischer liefert den frischen Beton, den nun per Schubkarre zum Bauplatz geschoben und dort gleichmäßig verteilt werden muss.

Betonlierferun

Zwei Tage brauchte der Beton, um vollständig auszuhärten. Das fertige Fundament mit den Halterungen für die Sitzbank kann sich wirklich sehen lassen! Die Katze des Hauses inspiziert interessiert den neuen „Spielplatz“ und testet die Stabilität des frischen Bauwerks.

Fundament komplett

Nach acht Wochen Lieferzeit kommt das riesige Paket mit dem Bausatz pünktlich an. Die Spedition führt einen Spezialkran mit, mit dessen Hilfe der Bausatz möglichst nahe beim künftigen Bauplatz abgelegt wird. Hinter das Haus bis zum Garten kommt der Mitarbeiter in diesem Fall nicht, da eine Durchfahrt nicht existiert.

Bausatz Anlieferung

Ausgepackt wird also vor dem Wohnhaus. So als kompakter Stapel wirkt das künftige Gartenhaus schon ganz schön gewaltig. Jetzt nur nicht die Übersicht verlieren!

Bausatz ausgepackt

Die Garage dient als Zwischenlager für alle Hölzer und sämtliches Montagemaerial. Damit die Blockbohlen nicht verschmutzen oder gar feucht werden, hat Herr Nierer den Boden mit einer Handwerkerplane abgedeckt.

Bausatz Zwischenlager

Bevor es wirklich losgehen kann, sind noch Vorarbeiten nötig. Das nächste Foto zeigt Frau Zuche-Nierer und ihre Eltern, die im kühlen Frühling Anfang April 2018 bei 4 Grad Kälte mehrere Tage lang alle Holzteile imprägnieren und einige auch schon im geplanten hellen Grau streichen.

Streichen der Blockbohlen

Es ist fast Mitte April, als mit dem eigentlichen Aufbau begonnen werden kann. Zunächst sind die Basishölzer auf dem Fundament auszulegen, dann folgen schon die ersten Blockbohlen für die Wände.

Gartenaufbau Basishölzer

Dank des einfachen Nut- und Federsystems schreitet der Aufbau jetzt zügig voran. Der Korpus ist schon fast komplett.

Beachten Sie die Vorderseite des Fundaments: Die hier herausragenden Vierkant-Stahlrohre sind Halterungen für die Sitzbank, die am Ende hier montiert wird.

Gartenhausaufbau Wände

Die fleißigen Baumeister sind gut gelaunt bei der Arbeit, wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist. Der Leimholz-Türrahmen, der die breite Doppeltür hält, ist schon zusammen montiert und bekommt gleich seinen Platz an vorderster Front.

die fleißigen Aufbaumeister

Der komplexere Dachaufbau folgt noch am selben Tag. Die vorgestrichenen Fenster und Oberlichter, wie auch die grau vorgestrichenen Blockbohlen, vermitteln schon einen Eindruck von der künftigen Optik des Gartenhauses.

Stufendach Aufbau

Bis hierhin hat die DIY-kompetente Familie fast einen Aufbau-Schnelligkeitsrekord aufgestellt:

„Mein Mann Thomas, mein Vater, unser Nachbar Dirk, sein Sohn Jarne und ich haben an nur einem Tag die Grundmauern aufgestellt. Um 19:00 am selben Tag stand das Haus inkl. der oberen Fenster.“

Eine stolze Leistung! (Frau Zuche-Nierer hat fotografiert, weshalb sie auf den Fotos nur einmal zu sehen ist).

Weiter geht’s mit der Montage der tragenden Dachbalken. Sind sie auch stabil genug? Ein Test mittels Körpergewicht zeigt: Sitzt, passt, wackelt nicht und hält einiges aus!

Dachbalken Stabilitätstest

Es folgen die Dachbretter für die beiden Pultdächer. Es sind 18 mm starke Nut- und Federbretter, ein Qualitätsmerkmal, denn an dieser Stelle wird von den Herstellern häufig gespart!

Montage der Dachbretter

Die Deckung mit den Dachbrettern und die folgende Eindeckung mit Dachpappe haben Thomas und Stefanie ganz ohne weitere Hilfe geschafft – einschließlich des Außenanstrichs in einem warmen Grau, das mit den weiß gestrichenen Fensterrahmen wunderschön harmoniert.

letzte Dacheindeckung Bitumenschindeln

Sogar ein kleines Vogelhaus findet Platz unter dem Dach – natürlich ebenfalls in Grau-Weiß!

Vogelhaus

Auch im Innenraum geht es voran: Alle Wände werden weiß gestrichen, wodurch ein Maximum an Helligkeit garantiert ist.

Innenanstrich

Ein bisschen Anstrich fehlt noch, ansonsten ist das Gartenhaus Vinea-40 nun fertig – zumindest was die äußere Hülle angeht.

Gartenhäuser in Grau-Weiß liegen derzeit im Trend – kein Wunder, denn zum modernen Design passen diese Farben optimal.

Gartenhaus Vinea-40 - Korpus komplett

Auch bei Nacht sieht das Gartenhaus richtig einladend aus.

Vinea-40 by night

Zeit für eine Pause! Das Wetter hat sich mittlerweile verbessert und so kann Familie Zuche-Nierer vor den nächsten Arbeiten erst einmal ihren wunderschön blühenden Garten genießen – jetzt mit Blick auf das neue Gartenhaus.

Gartenpanorama

Gartenhaus Vinea: Innenausbau und Einrichtung

Den Innenausbau hat Stefanie zusammen mit ihrem Vater in vier Tagen geschafft. Den Boden des Gartenhauses mit einer zusätzlichen Dämmung zu versehen, ist nicht zwingend nötig, aber eine gute Idee. Insbesondere dann, wenn das „grüne Wohnzimmer“ auch im kühleren Frühling und Herbst genutzt werden soll. Technisch gesehen ist das nicht schwer: Zwischen die Basishölzer kommt einfach eine Lage aus Styropor, darüber dann die Bodenbretter.

Die bedarfsgerecht mitgeplanten Kabel für die Gartenhaus Elektrik sind nun so zu verlegen, wie sie später für die Steckdosen an verschiedenen Stellen gebraucht werden.

Bodendämmung

Der Holzfußboden aus Nut- und Federbrettern ist schnell verlegt. Als nächste Schicht folgt eine Lage Trittschalldämmung – es ist wirklich an alles gedacht!

Innenboden

Den Abschluss des Bodens bilden Laminat-Fliesen in Grau-Weiß, was sehr gut zu den mittlerweile weiß gestrichenen Wänden passt.

Bodenbelag Finish

Der fertige Boden – sieht er nicht richtig toll aus? Wenn es mal soweit ist, kann man sich schon aufs Einrichten freuen!

Innenboden komplett

Das „Deck“ vor dem Gartenhaus hat zwischenzeitlich ein Fließenleger mittels 60 x 60 cm großen Terrassenplatten deutlich aufgewertet. Ihr Farbton „Anthrazit“ passt wunderbar zum weiß-grauen Farbanstrich des Gartenhauses.

Das Podest gewordene Fundament selbst strahlt in frischem Weiß. Die heraus ragenden Stahlträger warten noch auf die Hölzer, die als Sitzbank das Podest abschließen werden.

Gartenhaus Vinea-40

Die Sitzbank besteht aus vier stabilen Vierkanthölzern, die auf die acht Stahlträger geschraubt werden. Rechts sind sie bereits grau gestrichen. Das Deck sieht jetzt richtig professionell aus!

Terrassenanbau

Von der Bank am Rande der Terrasse lässt sich gemütlich der Ausblick in den Garten genießen.

Die dekorativen Kissen in Senfgelb korrespondieren mit dem ebenfalls senfgelben Teppich im Wohnraum – ein schöner Farbkontrast zu den „Nicht-Farben“ Grau und Weiß.

Sitzkante an der Gartenhausterrasse

Das fertig gestellte Gartenhaus fügt sich nun wunderschön in die umgebende Gartenlandschaft.

Gartenhaus VINEA-40

Zum Schluss dürfen wir auch noch einen Blick in den Innenraum werfen: Hier ist ein gemütlicher, multifunktionaler Wohnraum entstanden, der viele Nutzungen zulässt. Zur Einrichtung schrieb Thomas Nierer:

„Wir legen Wert auf eine zeitlose, neutrale Einrichtung. Die Farbkombination Weiß-Hellgrau-Anthrazit mit Senfgelb als Farbkontrast in Kissen, Decke und Teppich wirkt modern, frisch und freundlich. Ein kleiner Arbeitsplatz mit einem abklappbaren Tisch an der Wand ist für Stefanie als Grafikerin sehr wichtig, damit sie auch im Gartenhaus arbeiten kann. Telefon- und WLAN-Anschluss sind ebenso vorhanden wie ein Fernsehanschluss.“

Einrichtung Gartenhaus Vinea-40

Nicht vergessen werden soll die gemütliche Couch, die zum Entspannen einlädt! Außer Sicht gibt es auch noch ein Gästebett für zeitweilige Besucher, die sich hier mit Sicherheit sehr wohl fühlen werden.

Die Katze des Hauses bewacht das neue Gartenhaus auf der Terrasse.

Einrichtung Gartenhaus Vinea-40

Sie hat sich mit dem neuen Ambiente offenbar angefreundet und genießt auf einer Steinmauer in aller Ruhe den Frühsommerabend im Garten.

schlafende Katze

Wir wünschen Familie Zuche-Nierer viele Jahre Freude mit dem neuen Gartenhaus Vinea-40!

Mehr zum Thema:

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um die Gartengestaltung? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Kanal vorbei. Dort haben wir eine Vielzahl an schönen Boards für Sie zusammengestellt zum Thema Kundenprojekte.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer Artikel rund um Garten und Gartenhaus mehr verpassen.

***

Titelbild: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt
Artikelbilder: Bild 1: ©GartenHaus GmbH, Bild 2-39: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt