Garage verkleiden: So können Sie Ihre Garage verkleiden!

Es ist soweit: Ihre Traumgarage steht und bietet genügend Platz für das Auto und alles andere, was Sie darin verstauen wollen. Und weil die Garage so schön geworden ist, kommt schnell der Gedanke auf, sie auch für andere Zwecke zu nutzen - etwa als Partyraum. Doch dafür muss sie auch innen entsprechend hergerichtet werden, zum Beispiel durch eine schöne Wandverkleidung.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die Möglichkeiten zur Garage innen verkleiden vor. Und wer seine (alte) Garage auch von außen nicht mehr sehen kann, erhält auch für die Verschönerung der Fassade wichtige Tipps.

Inhaltsverzeichnis

- 1. Die Garage: Nicht einfach nur ein Abstellplatz für das Auto

- 2. Garagentyp

- 3. Die Holzgarage: Möglichkeiten zur Verkleidung der Innenwände

- 4. Die Holzgarage: Möglichkeiten zur Verkleidung der Außenfassade

- 5. Fazit

1. Die Garage: Nicht einfach nur ein Abstellplatz für das Auto

Bei einer Garage denkt man erst einmal an einen Abstellplatz für das Auto. Dennoch wäre es ein Fehler, würde man die weiteren Verwendungszwecke außer Acht lassen. Eine Garage ist nämlich nicht nur fürs Auto geeignet, auch in anderen Bereichen kann sie von großem Vorteil sein.

So nutzen viele Leute ihre Garage zum Beispiel als Lagerplatz. Hier können Gartengeräte, Fahrräder oder sonstige Objekte untergebracht und schnell wieder hervorgeholt werden. Wer sich gerne als Heimwerker betätigt, sollte auch darüber nachdenken, die Garage mit einer Werkbank auszustatten.

Vor allem wenn hierfür der nötige Platz im Keller fehlt, freut man sich über die Möglichkeit, seiner Leidenschaft in der Garage nachgehen zu können. Möchten Sie es hingegen ein wenig geselliger haben, verzichten Sie auf eine Werkbank und verwandeln die Garage lieber in einen Partyraum oder spielen dort das Musikinstrument Ihrer Wahl.

Welche Nutzung Sie auch immer bevorzugen - wichtig ist, dass die Garage, wenn Sie nicht nur zum Abstellen das Autos genutzt werden soll, eine ansprechende Optik besitzt. Das gilt besonders für die Innenwände. Wer möchte schon in einer Garage feiern oder musizieren, wenn die Wände trist und unfertig aussehen und es im Winter ständig kalt ist?

Eine mögliche Lösung heißt: Die Garage innen verkleiden! Eine solche Innenverkleidung bringt nicht nur einen optischen Nutzen, sie hat auch viele weitere Vorteile - etwa den isolierenden Effekt. Welche Möglichkeiten der Garage innen verkleiden es gibt und für welchen Garagentyp sich welche Verkleidung am besten eignet, das und noch mehr verraten die folgenden Abschnitte.

2. Welche Garagentypen gibt es?

Im Bereich der Garagen unterscheidet man grundsätzlich zwischen vier verschiedenen Ausführungen: die Holzgarage, die gemauerte Garage, die (Fertig-)Betongarage und die Stahlgarage.

Die gemauerte Garage wird grundsätzlich als das Optimum betrachtet, schließlich verfügt sie über eine ausgezeichnete Wärmeisolation und eine gute Luftzirkulation. Zudem ist sie so langlebig wie ein gemauertes Haus. Diese Vorteile haben allerdings auch ihren Preis. Wer eine solche Garage baut bzw. bauen lässt, muss damit rechnen, dass sich die Gesamtkosten auf eine fünfstellige Summe belaufen können.

Stahl- und Betongaragen sind im Regelfall auf eine Lebenserwartung von mindestens 30 Jahren ausgelegt und bestechen durch wesentlich geringere Anschaffungskosten. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Montage.

Denn während des Aufbau einer gemauerten Garage sehr zeitintensiv ausfällt, kann eine Stahl- oder Betongarage schon nach wenigen Stunden Aufbauzeit voll genutzt werden, da sie aus industriell vorgefertigten Bauteilen besteht und am gewünschten Ort nur noch zusammengesetzt wird. Hierfür nehmen viele Garageninhaber auch gerne in Kauf, dass Wärmeisolation und Luftzirkulation nicht ganz mit der einer gemauerten Garage mithalten können.

Die Holzgarage stellt für viele Nutzer die schönste und dabei trotzdem zweckmäßigste Variante dar. Inzwischen ist dieser Typ auch als praktische Fertiggarage zu haben. Eine große Auswahl entsprechender Garagentypen finden Sie bei unseren Holzgaragen.

3. Die Holzgarage: Möglichkeiten zur Verkleidung der Innenwände

Für viele Bauherren ist die Garage ein reiner Zweckbau. Viele Garagen gelten daher bereits als fertiggestellt, wenn die Wände im Rohzustand stehen sowie Dach und Tor montiert sind. Es empfiehlt sich jedoch, eine Isolierung bzw. Dämmung anzubringen. Eine solche Dämmung macht unbedingt Sinn, bevor weitere Maßnahmen vorgenommen werden - zum Beispiel eine Verkleidung der Wände.

Vorsicht: Seien Sie sich bewusst darüber, dass Garagenwände, die an den Wohnraum eines Hauses angrenzen, besondere Anforderungen an den Brandschutz stellen. Erkundigen Sie sich also bei der Bauabteilung Ihrer Stadt bzw. bei einem Experten für Brandschutz nach den geltenden Regeln und Empfehlungen.

Ein weiterer Tipp betrifft die Luftzirkulation: Auch in einer isolierten Garage muss eine Luftzirkulation gegeben sein, damit etwa der nasse Wagen nach dem Abstellen möglichst schnell trocknen kann. Andernfalls bilden sich schnell Rost, Schimmel und Fäulnis. Die notwendige Luftzirkulation lässt sich durch den Einbau spezieller Be- und Entlüftungsöffnungen in die Wände, das Dach und/oder das Garagentor erreichen.

Nun sind die notwendigen Voraussetzungen vorhanden, um die Innenwände der Holzgarage verkleiden zu können. Hierfür haben Sie folgende Möglichkeiten:

Garage innen verkleiden mit Stoffbahnen

Schauen Sie sich einige der großen Geschäfte in Ihrer Nähe an, besonders solche, die in den modernen Industrie- und Einkaufsgebieten am Rande größerer Städte liegen. Meist sind diese Geschäfte in Fertighallen untergebracht, deren Wände denen einer herkömmlichen Garage ähneln. Die Wandverkleidungen bestehen hierbei häufig aus einem textilen Stoff, der über die Decke und an den freiliegenden Wänden gespannt ist. Diese Art von Stoff hat zur Verstärkung durchlaufende Schnüre auf einer Seite und eine meist weiße Oberfläche auf der Innenseite.

Solche Stoffe gibt es auch als Innenwandverkleidungen für Garagen zu kaufen. Das Beste daran: Sie sind vergleichsweise günstig. Kaufen Sie einfach die benötigte Menge in großen Rollen, schneiden Sie die Bahnen auf das gewünschte Maß zu und heften Sie den Stoff an die Wände - fertig! Ein großer Vorteil besteht in der Flexibilität einer solchen Lösung. Wenn Sie sich später dazu entscheiden, eine Trockenbauwand oder eine andere Art von Wandverkleidung anzubringen, lässt sich der Stoff in wenigen Minuten entfernen. Alternativ lassen Sie ihn einfach an Ort und Stelle und bringen Sie die neue Garagen Wandverkleidung darüber an.

Garage innen verkleiden mit Sperrholz / MDF / OSB

Sperrholz oder MDF ist ein sehr gut geeignetes Material für die Wandverkleidung von Garagen. Es ist leicht, lässt sich einfach zuschneiden und direkt auf die rohen Wände schrauben. Zudem ist Sperrholz leicht biegbar, sodass es der Trägerstruktur angepasst werden kann. Sie können es naturbelassen verarbeitet oder es mit Farbe bzw. Beize versehen.

Eine weitere Möglichkeit sind OSB-Platten (Grobspanplatten), ein Nebenprodukt von Schnittholz. Diese Platten sind ein Mehrzweckprodukt, das typischerweise für Außenverkleidungen verwendet wird und der Garage auch innen ein gewisses Etwas verleiht. OSB Platten sind erschwinglich und können direkt an die tragenden Elemente bzw. an die Rohwände geschraubt oder genagelt werden.

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, die verbauten Platten nachträglich zu beizen, zu lackieren oder auch zu tapezieren. Die Optik kann also ganz nach Wunsch angepasst werden. Und schließlich lassen sich die Platten bei Bedarf fast genauso einfach wieder entfernen wie z. B. Stoffbespannungen.

Garage innen verkleiden mit Trockenbauwänden

Trockenbau ist der „König“ der Wandverkleidungen in den meisten Häusern, und in der Garage funktioniert er ebenso gut. Schrauben Sie die entsprechenden Elemente direkt auf die tragenden Teile oder errichten Sie zunächst ein Ständergerüst. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Trockenbauwände dämmen sehr gut und sind benutzerfreundlich, weil sie um Steckdosen, Türöffnungen und überall dort, wo Aussparungen gesetzt werden müssen, sehr leicht zugeschnitten werden können.

Trockenbauwände bieten die Möglichkeit, die Garage mit geringem Budget zu verkleiden, aber trotzdem Innenwände zu gestalten, die Ihren Räumen zu Hause ebenbürtig sind. Sie bieten sich deshalb immer dann an, wenn die Garage nicht nur zum Abstellen das Autos, sondern beispielsweise auch als Arbeits-, Hobby- oder Partyraum genutzt werden soll.

Garage innen verkleiden mittels Spritzdämmung

Eine weitere, recht verbreitete Form der Wandverkleidung für die Innenwände der Garage ist die Spritzdämmung. Sie ist zwar vergleichsweise teuer, dichtet aber Risse ab und verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit besser als fast alle anderen Methoden der Wandverkleidung von Garagen.

Nachdem Sie eine Unterkonstruktion entweder aus Holz oder als Trockenbauwand erstellt haben, wird die Spritzdämmung in Form einer dicken Schicht von strukturiertem Dämmstoff aufgebracht. Je nach Art und Verarbeitung kann sie wie kleine Gummiklumpen, Baumwollbüschel oder perforierter Schaumstoff aussehen. Sie kann in Weiß, aber auch in grau oder in jeder anderen Farbe aufgebracht werden. Im Baumarkt gibt es fertige Spritzdämmungen in Dosenform zu kaufen, sie können allerdings auch Fachleute damit beauftragen, die Dämmung an den Garagenwänden aufzubringen.

4. Die Holzgarage: Möglichkeiten zur Verkleidung der Außenfassade

Im Außenbereich sind Sie bei der Verkleidung Ihrer Garage völlig frei. Es stehen Ihnen praktisch alle Möglichkeiten offen, die auch für ein Wohnhaus verfügbar sind - z.B. Schindeln, Holzlatten bzw. -platten, Kunststoff usw. Dies gilt auch für die Verkleidung eines Carports.

Eine besonders schöne und günstige Methode ist das Anpflanzen von Efeu oder wildem Wein an den Außenwänden. Es dauert zwar seine Zeit, bis die Pflanzen so hoch sind, dass sie die Garage von drei Seiten mehr oder weniger komplett verdecken. Wenn die Kletterpflanzen schon gleich nach dem Kauf bzw. Bau der Garage angepflanzt werden, sollten sie nach 1 - 2 Jahren soweit sein, dass die Fassade ausreichend verkleidet wird. In den Sommermonaten und im Herbst zeigen sie sich dann von der schönsten Seite.

Natürlich bedarf auch eine auf diese Art und Weise verschönerte Garage regelmäßiger Pflege. In erster Linie muss dem Wuchs der Pflanzen etwas Einhalt geboten werden, am besten durch regelmäßiges Zurückschneiden. Für eine solch tolle Optik sollten Sie das aber gerne in Kauf nehmen.

5. Fazit

Garagen gibt es in vielen Formen und Ausführungen. Für viele Haubesitzer ist eine zum Gebäude passende Holzgarage die schönste Lösung. Damit diese Holzgarage auch noch bestmöglich ihren Zweck erfüllt, bietet es sich an, sie innen zu dämmen und zu verkleiden. Auch hierzu gibt es unterschiedliche Lösungen, angefangen von einfachen, günstigen Stoffbahnen bis hin zu kompletten Trockenbauwänden, die Ihre Garage fast schon zu einem vollwertigen Wohnraum macht. Den diesbezüglichen Möglichkeiten sind also kaum Grenzen gesetzt.

Die Garage als Lebensraum - warum nicht? Dazu benötigen Sie jedoch zunächst einmal eine hochwertige, langlebige und optisch ansprechende Garage. Unser Tipp: Bei uns finden Sie eine breite Auswahl an Garagen in Top-Qualität, verbunden mit einem erstklassigen Service sowie unverbindlicher Beratung. Sprechen Sie uns einfach an!

Sie suchen zusätzliche Inspiration zum Thema Haus und Garten? Schauen Sie doch auf unserem Pinterest-Kanal vorbei. Dort haben wir eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen Artikel mehr verpassen. 

***

Titelbild: ©GartenHaus GmbH
Artikelbilder: Bild 1: ©iStock/urfinguss; Bild 2: iStock/EdwardSamuelCornwall; Bild 3: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt; Bild 4: ©GartenHaus GmbH, Bild 5: ©iStock/piovesempre; Bild 6: ©GartenHaus GmbH; Bild 7: ©iStock/olm26250; Bild 8: ©iStock/Watcha; Bild 9: ©iStock/moxumbic; Bild 10: ©iStock/Louno_M; Bild 11: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt ; Bild 12: ©GartenHaus GmbH; Bild 13: iStock/Rallet