Sauna in Gartenhaus einbauen: Darauf müssen Sie achten!

Nicht immer bietet der eigene Wohnraum ausreichend Platz, um einen hauseigenen Wellnessbereich zu integrieren. Häufig werden dann Kellerräume genutzt, um nicht auf die wohltuenden Effekte der Sauna verzichten zu müssen. Auch wenn es möglich ist, die eigenen Kellerräume in ein bezauberndes Ambiente zu hüllen - es kann immer das Gefühl aufkommen, etwas abgeschottet zu sein.

Gartensauna als Wohlfühloase

Ein gute Alternative zu einer in den Wohnbereich integrierten Sauna stellt die Gartensauna dar, die auch gar nicht so viel Platz in Anspruch nimmt, wie man zunächst denken mag. Das gilt besonders, wenn ein bereits vorhandenes Gartenhaus als Sauna genutzt werden kann.

Auch in kleinere Gärten lässt sich problemlos eine Sauna integrieren. Ein gutes Beispiel stellt unser Karibu Saunahaus Jorgen dar, dieses eignet sich optimal für kleine Flächen. So müssen Sie keinesfalls auf Gartenfläche verzichten und können dennoch schöne Entspannungsmomente aus dem Garten genießen.

Gartensaunen haben gegenüber ihren in die Wohnräume integrierten Pendants entscheidende Vorteile. Die Sauna wird in den Garten gebaut. Das bedeutet, dass die umliegende Natur vollkommen in das Saunieren integriert werden kann.

Im Winter etwa lassen sich die eisigen Temperaturen wunderbar nutzen, um den Körper zu kühlen. Ist etwa ausreichend Platz für eine Außendusche vorhanden, so kann die angenehme Frühlings- oder Sommertemperatur für ein Duschen nach dem Saunieren genutzt werden.

Auch eine Terrasse wäre ideal, denn dort lassen sich Liegen positionieren, auf denen es sich vor dem nächsten Gang in den Dampf sehr gut entspannen lässt.

Einen positiven Effekt kann auch eine schöne Aussicht haben, sofern diese vorhanden ist und sofern Fenster in die Gartensauna integriert wurden. Natürlich sollte dann gewährleistet sein, dass die Besucher der Sauna vor ungewünschten, neugierigen Blicken geschützt werden.

Ebenfalls eignen sich für die Entspannung vor- und nach dem Saunieren bereits in die Gartensauna integrierte Vorräume wie unser Design Saunahaus Viva-44. Gartensaunas mit Vorraum bieten ausreichend Platz für Liegeflächen und laden zum Wohlfühlen ein.

Ein abgeschiedener Bereich ist der ideale Platz für eine Gartensauna.

Eine Gartensauna muss auch nicht unbedingt kostenintensiv sein. Um die Kosten möglichst gering zu halten, kann beispielsweise ein vorhandenes Gartenhaus in eine Gartensauna verwandelt werden.

Es ist lediglich darauf zu achten, dass eine ausreichende Isolierung gewährleistet werden kann, denn anderenfalls ist der Wärmeverlust zu hoch. Ob Bausatz, der in ein vorhandenes Gartenhaus eingebaut wird, oder eigens zu diesem Zweck errichtete Blockhütte - wichtig ist, dass die Wände, eventuelle Fenster und das Dach sehr gut isoliert sind. Mehr dazu gleich.

Fertige Saunahäuser und Gartensaunen kaufen

Für begeisterte Saunagänger ist ein Saunahaus für den eigenen Garten die ideale und optimale Lösung. Viele Menschen haben im Haus kaum Platz, dafür aber einen umso größeren Garten.

Von diversen Herstellern gibt es heute Kombinationen aus Gartenhaus und Sauna als sogenannte Saunahäuser zu kaufen. Diese Saunahäuser gibt es in mehreren Größen und Ausführungen.

Als Grundgerüst bietet sich ein stabiles Gartenhaus an, als Sauna wird eine Elementsauna verwendet. Die Größe ist variabel. Sie können sich auch ein eigenes Saunahaus zusammenstellen. Ihrer eigenen Gestaltung steht nichts im Wege. Bei vielen Modellen können Sie wählen zwischen einem klassischen Saunaofen, einem Dampfbadofen oder einem Saunaofen für Holzbefeuerung.

Der klassische Saunaofen für die finnische Sauna erzeugt eine Temperatur von etwa 100° C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 10 - 20 %. Alternativ bietet sich ein Saunadampfbad an: Sie können hier bei einer Temperatur von 50 - 60° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 80 - 90 % saunieren. Oder Sie entscheiden sich für einen Saunaofen mit Holzbefeuerung. Ein solcher Saunaofen ist für das absolut klassische Saunagefühl zuständig.

Gartenhaus selbst zu einer Sauna umbauen

Wer kein fertiges Gartenhaus mit einer integrierten Sauna erwerben möchte und bereits ein Gartenhaus besitzt, für den bietet sich die Möglichkeit an, dieses Gartenhaus zu einer Sauna umzubauen, bzw. eine Sauna in das Gartenhaus zu integrieren. Dabei sollten jedoch die folgenden Punkte beachtet werden:

Brauche ich eine Baugenehmigung?

Die Regularien bezüglich einer Baugenehmigung für ein Gartenhaus sind in Deutschland von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und auch in Österreich und in der Schweiz nicht einheitlich geregelt. An dieser Stelle sämtliche Einzelheiten und Abweichungen der Regelungen darzustellen, würde den Rahmen bei Weitem sprengen.

Allgemein gilt jedoch, dass Gartenhäuser in der Regel bis zu einer bestimmten Größe keiner Baugenehmigung bedürfen. Diese Größe wird jedoch entsprechend unterschiedlich gehandhabt.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang jedoch: Die jeweiligen Regelungen gehen stets davon aus, dass ein Gartenhaus gemäß seiner ursprünglichen Bestimmung genutzt wird - also hauptsächlich zum Abstellen von Gartengeräten und Zubehör. Wird es anderweitig genutzt, wie es auch bei einem Gartenhaus mit integrierter Sauna der Fall ist, so gelten die Regelungen meist nicht mehr.

Das bedeutet: Wird ein Gartenhaus als Saunahaus umfunktioniert, muss in vielen Fällen eine Baugenehmigung hierfür beantragt werden. Nähere Auskünfte dazu kann Ihre Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung geben.

Voraussetzungen für ein Saunahaus im Garten

Bevor das eigene Gartenhaus zu einer Sauna umfunktioniert werden kann, müssen auch gewisse technische und bauliche Voraussetzungen gegeben sein. Diese wollen wir im Folgenden etwas näher beleuchten:

Der Stromanschluss

Ein Stromanschluss im bzw. am Gartenhaus, das zur Sauna umfunktioniert werden soll, ist unabdingbar, damit das ganze Vorhaben in die Realität umgesetzt werden kann.

Optimal ist hierbei ein Starkstromanschluss mit 400 V Spannung. Dieser kann jedoch nicht überall installiert werden.

Alternativ lässt sich ein Stromanschluss mit den üblichen 230 V Haushaltsstrom legen, auch hierfür gibt es passende Saunen zum Einbau in das Gartenhaus. Dabei ist allerdings zu bedenken, dass die Leistung solcher Saunen deutlich geringer ist und diese wesentlich länger zum Aufheizen brauchen. Optimal ist der Betrieb mit einem Haushaltsstromanschluss also nicht.

Die Dusche

Ebenfalls wichtig in direkter Nähe zur Gartensauna ist eine Dusche. Zwar ist es grundsätzlich möglich, die Dusche im Haus zu benutzen, doch der Weg dorthin ist unter Umständen relativ lang - und wer läuft schon gerne völlig verschwitzt und halb nackt durch den Garten und dann durch das halbe Haus, um endlich duschen zu können?

Somit sollte eine Dusche nach Möglichkeit in das Gartenhaus integriert werden, wozu ein entsprechender Wasseranschluss notwendig ist. Der übliche Kaltwasseranschluss für den Gartenschlauch reicht hier jedoch nicht aus, zumindest ein Durchlauferhitzer muss zusätzlich im Gartenhaus installiert werden.

Ein Sichtschutz

Insbesondere in der kalten Jahreszeit bietet es sich geradezu an, einige Liegen in den Garten zu stellen, um sich dort nach dem Saunagang bei kühler Luft zu entspannen und den Körper herunterkühlen zu können. Lästige Blicke braucht dabei jedoch keiner.

Daher ist zu empfehlen, um das Saunahaus im Garten herum bzw. im gesamten Garten entsprechende Sichtschutzeinrichtungen zu installieren, um die Privatsphäre zu schützen.

Als günstige Lösung bietet es sich an, beispielsweise vorhandene Zaunelemente mit Schilfrohrmatten oder Stoffbahnen zu verkleiden. Auch Sonnensegel können zum Sichtschutz umfunktioniert werden.

Möchten Sie jedoch eine dauerhafte, feste Chill-out-zone nach dem Saunagang genießen, dann eignen sich Gartenpavillons wie unsere 5-Eck Gartenlaube Maik-28 hervorragend für die Abkühlung danach. Die Gartenlaube Maik-28 bietet durch ihre zwei Seitenwände optimalen Sichtschutz und lädt zum Entspannen ein.

Isolierung des Gartenhauses

Je nachdem in welcher Art und Weise das vorhandene Gartenhaus zur Sauna umgebaut wird, muss dieses vor dem Umbau isoliert werden. Dies gilt insbesondere, wenn das komplette Gartenhaus als Sauna genutzt wird und keine sogenannte Elementsauna in dieses eingebaut werden soll.

Möchten Sie mehr zum Thema Gartenhaus isolieren erfahren, dann schauen Sie in unserem Beitrag vorbei. Dort erklären wir alle wichtigen Standpunkte zur Isolation Ihres Gartenhauses und geben Tipps, welche Isolierung sich am besten für Sie eignet!

Was ist eine Elementsauna?

Eine gute Lösung für den Einbau einer Sauna in ein vorhandenes Gartenhaus ist die Elementsauna. Wie der Name bereits sagt, erhält der Kunde hier eine Art Bausatz aus vorgefertigten Elementen, die in das vorhandene Gebäude installiert werden. Es ist also kein komplettes Saunahaus, sondern ein separater Saunaraum, der ins Gartenhaus eingebaut wird.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Elemente sind in der Regel bereits fertig isoliert, sodass der Rest des Gartenhauses nicht zwangsläufig ebenfalls isoliert werden muss. Soll das Gartenhaus jedoch als kompletter Wellness-Bereich genutzt werden, empfiehlt sich eine nachträgliche Isolierung trotzdem.

Fazit

Es ist eine reizvolle Vorstellung: Einfach über die Terrasse in den Garten gehen, die Tür zum Gartenhaus öffnen und sich mitten in der eigenen Heimsauna wiederfinden. Genau dieser Traum kann in Erfüllung gehen, wenn ein vorhandenes Gartenhaus zur Gartensauna umgebaut wird, oder Sie ein neues Gartenhaus mit integrierter Sauna anschaffen. Damit fühlen Sie sich fortan wie im Paradies!

Übrigens: Hochwertige Gartenhäuser und passende Heimsaunen erhalten Sie in unserem Onlineshop. Es stehen verschiedene Modelle in unterschiedlichen Größen, Ausstattungen und Preisklassen zur Auswahl. Allen gemeinsam ist die Top-Qualität und das gute Preis-Leistungsverhältnis. Schauen Sie doch gleich einmal rein!

Noch mehr Tipps zum Sauna einrichten haben wir hier für Sie! Sie suchen noch nach Saunazubehör, zum Beispiel einem Saunaofen? Auch das finden Sie in unserem Onlineshop!

Für weitere Inspiration besuchen Sie gerne unseren Pinterest-Kanal. Dort haben wir Ihnen viele schöne Boards rund um Haus und Garten zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen Artikel mehr verpassen.

***

Titelbild: ©GartenHaus GmbH

Artikelbilder: Bild 1: ©GartenHaus GmbH, Bild 2: ©GartenHaus GmbH, Bild 3: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt, Bild 4: ©iStock/Epitavi, Bild 5: ©iStock/francescomoufotografo, Bild 6: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt, Bild 7 + 8, Bild 9: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt