Alu Überdachungen in vielen verschiedenen Maßen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
- 30
Premium Überdachung Poly
Premium Überdachung Poly

 3.089,-
ab  2.168,99
- 30
Premium Überdachung Sicherheitsglas
Premium Überdachung Sicherheitsglas

 3.059,-
ab  2.149,-
- 22
Terrassenüberdachung Professional Poly
Terrassenüberdachung Professional Poly

 6.769,-
ab  5.288,99
- 21
Terrassenüberdachung Andria
Terrassenüberdachung Andria

 2.255,56
ab  1.779,01
- 30
WEKA Terrassenüberdachung 672
WEKA Terrassenüberdachung 672

| 434 x 276 cm

 2.009,-
ab  1.399,-
- 31
WEKA Terrassenüberdachung 671
WEKA Terrassenüberdachung 671

| 300 x 250 cm

 509,-
ab  349,-
Vertikale Markise
Vertikale Markise

ab  1.009,-
1. Brauche ich eine Baugenehmigung? 1. Baugenehmigung
Ob eine bauamtliche Genehmigung nötig ist, hängt von drei Faktoren ab: dem Bundesland, in dem Sie leben; dem Baugebiet, in dem Sie Ihr Vorhaben realisieren möchten und den Abmessungen der geplanten Überdachung. > Mehr Infos
2. Gibt es die Möglichkeit einer Sonderanfertigung? 2. Sonderanfertigungen
Ja, über unsere Seite können Sie eine Aluminium Terrassenüberdachung individuell anfertigen lassen. Füllen Sie dafür lediglich die Vorgaben für Typ, Abmessungen, Farbe, Ausführung Rinnenprofil, Bedachung, Zubehör und Persönliche Daten aus und wir fertigen einen unverbindlichen Kostenvoranschlag für Sie an und nehmen Kontakt mit Ihnen auf. > Mehr Infos
3. Wie erfolgt die Lieferung? Passt der LKW in meine Straße? 3. Lieferungsablauf
Nachdem Ihre Terrassenüberdachung fertiggestellt wurde, kontaktiert Sie unser Spediteur zur Vereinbarung eines Liefertermins. Je nach Auftragslage benötigt unsere Spedition etwa 2 bis 3 Wochen für die Disposition. Ihre Sauna wird mit einem 40t-LKW frei Bordsteinkante an die von Ihnen angegebene Lieferadresse gebracht. Der Zuweg bei Ihnen zu Hause sollte mindestens 6,5 Meter breit, keine Spielstraße, Sackgasse oder unbefestigte Straße sein. > Mehr Infos
4. Wer hilft mir beim Aufbau? Wie handwerklich begabt muss ich für einen Selbstbau sein? 4. Rund um den Aufbau
Wir empfehlen für alle Aufbaumaßnahmen ein gewisses Grundverständnis an handwerklichen Tätigkeiten. Sie möchten Ihre Terrassenüberdachung nicht selbst aufbauen? Kein Problem! Wir übernehmen das gerne für Sie! Senden Sie uns hierfür einfach das ausgefüllte Anfrageformular. Der Preis ist vom Bautyp, den gewünschten Leistungen und dem benötigten Zubehör abhängig. > Mehr Infos
5. Terrassenüberdachung aus Holz oder Aluminium - was sind die Vorteile? 5. Holz oder Aluminium?
Nadelholz ist sehr robust und besitzt einen modernen, hellen Ton. Douglasie überzeugt mit warmer rötlicher Farbe und ist resistent gegen Pilzbefall. Leimholz punktet mit Langlebig- und Pflegeleichtigkeit. Aluminium ist leichter als Holz, dennoch solide. Es ist wetterbeständig, rostfrei und bedarf keiner Nachbehandlung. > Mehr Infos
6. Braucht meine Terrassenüberdachung ein Fundament? 6. Fundament für Terrassenüberdachungen?
Ja, sofern noch kein Fundament vorhanden ist. Die Balken Ihrer Terrassenüberdachung sollten auf solidem, ebenerdigen Boden stehen. Wir empfehlen Betonfüße, die in die Erde eingegraben werden. Ist Ihre Terrasse bereits mit Steinen oder einem festen Fundament verfestigt, können Sie die Überdachung darauf bauen. > Mehr Infos
7. Sonnenschutz für meine Terrassenüberdachung – was ist machbar? 7. Sonnenschutz
Terrassenüberdachungen mit Markise oder Sonnensegel bieten Sonnenschutz im Sommer. Derzeit im Trend sind Terrassenüberdachungen aus Aluminium mit Unterdachmarkise. Für Naturliebhaber sind auch DIY-Sonnendächer aus Bambus oder mit vertikalen Gärten denkbar. > Mehr Infos
8. Welcher Sichtschutz auf meiner Terrasse ist möglich? 8. Sichtschutz
Pflanzen bringen Grün, benötigen aber Pflege und Geduld. Eine Alternative sind Sichtschutzelemente aus nicht nachwachsenden Materialien wie Kunststoff, Metall, Glas und Stein. Diese sollten regelmäßig gereinigt werden, wenn Sie lange Freude daran haben wollen. > Mehr Infos
9. Terrassendielen aus Holz oder WPC – was ist besser? 9. Holz oder WPC?
Holzdielen überzeugen mit natürlicher Optik, einer guten mechanischen Festigkeit und ihre Oberfläche ist selbst im Sommer barfuß begehbar. WPC Dielen gibt es hingegen in vielen Farben und Ausführungen, sie sind leicht zu verlegen und vergrauen nicht so schnell wie Holzdielen. Zudem besteht keine Splittergefahr. > Mehr Infos
10. Kann ich bitte einen festen Liefertermin bekommen? 10. Fester Liefertermin?
Wir können leider keine fixen Liefertermine vergeben, da die Versendung unserer Produkte teils mit Direktlieferanten wie DHL oder Deutsche Post und teils mit Speditionen erfolgt, die ihre Touren je nach Auftragslage eigenständig planen. Diese Tourenplanung, die bis zu 3 Wochen dauern kann, beginnt mit dem Tag, an dem Ihr Produkt in der Spedition eintrifft. Bitte berücksichtigen Sie, dass ein Großteil unserer Produkte erst nach Ihrer Bestellung produziert wird. Das maximale Lieferfenster können Sie der jeweiligen Produktseite in unserem Onlineshop entnehmen. > Mehr Infos

Je nach benötigtem Maß, bieten wir Ihnen vorgefertigte Maße, bei Bedarf können Sie unseren Terrassendach-Konfigurator verwenden, der in wenigen Schritten dabei hilft, Ihr Wunschmaß  in die Tat umzusetzen. Um eine persönliche Note zu schaffen, erhalten Sie bei uns auch Seitenwände, Brüstungen und Sonnensegel. Noch Fragen? Wir beraten Sie gerne und persönlich!

Terrassenüberdachung aus Holz – Der Guide

Terrassenüberdachungen aus Holz erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit, dabei haben sie eine recht lange Tradition. Schon vor Jahrzehnten wurde die Idee, die Terrasse durch eine ansprechende Holzkonstruktion vor Sonne und Regen zu schützen, in Gartenlauben und Bungalows umgesetzt. Bei Häusern und Wohnungen folgte der Trend später. Ein Terrassendach kann bereits beim Bau geplant werden, dadurch kann die Planung sehr flexibel erfolgen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Terrassenüberdachung nicht zwingend große bauliche Veränderungen nach sich zieht. Sie kann in den bestehenden Bau integriert werden, sie passt sich ihm an, und so entscheiden sich viele Eigentümer älterer Häuser und Wohnungen für die Installation des praktischen und optisch ansprechenden Terrassenschutzes.

Terrassenüberdachungen gibt es in unterschiedlichsten Arten

Vermutlich ist es auf die nachträgliche Gestaltung eines Hauses oder eines Gartendomizils zurückzuführen, dass eine Terrassenüberdachung an jedem Haus anders wirkt: Sie kann z.B. ein flaches oder ein geneigtes Dach haben. Dies wird bevorzugt angewendet, wenn die Terrassenüberdachung an ein bestehendes Gebäude angelehnt wird. Steht die Terrasse frei, kann die Überdachung spitz oder pyramidenförmig sein. Die Holzelemente haben eine unterschiedliche Gestaltung und sind kesseldruckimprägniert. In vielen Fällen wird Leimholz verwendet, dieses ist witterungsbeständig und muss nicht permanent nachbehandelt werden. Das Dach wird mit Bitumen oder, bei hochwertigen Konstruktionen, mit Dachziegeln eingedeckt. So werden die Holzbalken zusätzlich geschützt. Die Überdachungen können als Bausatz gekauft oder selbst entwickelt werden. Letzteres sollte unter Hinzuziehung eines Architekten erfolgen, denn der Aufbau muss nicht nur Regen und Sonne widerstehen, sondern auch Schnee und starken Winden. Wichtig ist deshalb eine sichere Konstruktion, die fest im Boden und/oder am Haus verankert wird.

Die begrünte Variante wird Pergola genannt

Der Terrassenüberdachung aus Holz ist die Pergola sehr ähnlich. Diese muss ebenfalls fest an einer Mauer oder im Boden verankert werden, ist aber nach oben offen. Er werden mehrere Querbalken installiert, mit dem Ziel, schnell rankende Grünpflanzen als grünes und natürliches Dach wachsen zu lassen. Weitere Alternativen für Dächer bestehen aus durchsichtigem Kunststoff, sie lassen mehr Licht hinein als Holzdächer.

Auch Terrassenüberdachungen aus Holz mit einem Dach aus Glas werden immer beliebter. Sie passen am besten zu Häusern mit einer modernen Architektur. Glas wirkt in Verbindung mit Holz sehr edel, und es bietet eine hellere Überdachung, was sich angenehm für das Wohlbefinden auswirkt. Ist die umbaute Fläche größer als 5 Quadratmeter, sollte bei der zuständigen Baubehörde nachgefragt werden, ob eine Genehmigung benötigt wird. Diese wird vom Bauamt erteilt, wenn keine zwingenden Gründe dagegen sprechen.

Der Kauf einer Terrassenüberdachung sollte gut geplant werden

Soll eine Terrassenüberdachung aus Holz installiert werden, sollte dem Projekt immer eine sehr sorgfältige Planung vorausgehen. Kunden, die sich für eine Elementterrasse entscheiden, benötigen keinen Architekten. Der umbaute Raum sollte jedoch sehr gut vermessen und die richtige Verankerung geplant werden. Soll eine Terrassenüberdachung als Holz in Eigenleistung geplant werden, ist die Hinzuziehung eines Architekten ratsam. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass die Größe und die Bauart der Terrassenüberdachung individuell festgelegt und auch an eine Architektur angepasst werden kann, die nicht zu den fertigen Elementterrassen passt. Die Planung ist jedoch natürlich aufwändiger, da man selbst die Bauteile festlegen muss.

Vorteile einer Elementterrasse:

  • Alle Elemente für den Aufbau sind im Bausatz enthalten
  • Eine umfangreiche Bauanleitung liegt dem Elementsatz bei
  • Die Firma übernimmt auf Wunsch die Lieferung und den Aufbau
  • Die Arbeit eines Architekten wird nicht benötigt
  • Die Planung ist nicht so aufwändig

Vorteile bei einer individuellen Planung:

  • Die Größe kann an den Bedarf angepasst werden
  • Die Architektur entspricht den individuellen Wünschen
  • Auch außergewöhnliche Strukturen sind möglich
  • Das Material kann selbst zusammengestellt werden
  • Es kann besser Einfluss auf den Preis genommen werden

Es ist wichtig, das Preis-Leistungs-Verhältnis sowohl beim Kauf einer Elementterrasse als auch beim Kauf von Materialien für den Eigenbau gut zu vergleichen. Nicht immer ist das teuerste Produkt das Beste. Wichtig sind eine gute Qualität der Materialien und ein sicherer Aufbau.

Diese Dinge müssen nach der Planphase unbedingt beachtet werden

Damit der Kauf und Aufbau der Terrasse direkt in einander übergehen können, sollten einige Aspekte nach der Planungsphase beachtet werden. Es handelt sich dabei um die folgenden:

  • Liegt eine Baugenehmigung vor oder steht fest, dass eine solche nicht benötigt wird?
  • Ist der Transport der mitunter großen Elemente gut organisiert?
  • Soll der Aufbau selbst vorgenommen werden oder wird ein Unternehmen damit beauftragt?
  • Ist die Entscheidung für eine individuell geplante Terrasse gefallen, muss eine Bedarfsliste nicht nur für die einzelnen Holzelemente, sondern auch für das Zubehör erstellt werden, das für den Aufbau benötigt wird.