Alu Überdachungen in vielen verschiedenen Maßen

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
- 30
-10% mit Code: TERRA-10
Premium Überdachung Poly
Premium Überdachung Poly

 3.089,-
ab  2.169,-
- 30
-10% mit Code: TERRA-10
Premium Überdachung Sicherheitsglas
Premium Überdachung Sicherheitsglas

 3.059,-
ab  2.149,-
- 22
Terrassenüberdachung Professional Poly
Terrassenüberdachung Professional Poly

 6.769,-
ab  5.289,-
- 17
-10% mit Code: TERRA-10
-10% mit Code: TERRA-10
- 21
Terrassenüberdachung Andria
Terrassenüberdachung Andria

 2.259,-
ab  1.779,-
- 30
WEKA Terrassenüberdachung 672
WEKA Terrassenüberdachung 672

| 434 x 276 cm

 2.389,-
ab  1.669,-
- 31
WEKA Terrassenüberdachung 671
WEKA Terrassenüberdachung 671

| 300 x 250 cm

 579,-
ab  399,-
Vertikale Markise
Vertikale Markise

ab  1.009,-

Terrassenüberdachungen in Premium-Qualität!

Je nach benötigtem Maß Ihres Terrassendachs bieten wir Ihnen vorgefertigte Maße oder eine Terrassenüberdachung nach Maß. Bei Bedarf können Sie unseren Terrassendach-Konfigurator verwenden, der in wenigen Schritten dabei hilft, Ihr Wunschmaß in die Tat umzusetzen. Um Ihre überdachte Terrasse etwas persönlicher zu gestalten, erhalten Sie bei uns Seitenwände, Brüstungen und Sonnensegel. Bei Fragen beraten wir Sie jederzeit gerne und persönlich!

Welche Terrassenüberdachungen gibt es?

Eine Terrassenüberdachung wirkt an jedem Haus anders. Damit die Form Ihrer Terrassenüberdachung zu Ihrem Stil passt, können Sie zwischen einem flachen, geneigten oder einem spitz- bis pyramidenförmigen Dach wählen. Ist Ihre Terrassenüberdachung wandmontiert und lehnt an ein Gebäude, werden bevorzugt flache oder geneigte Überdachungen verbaut. Haben Sie eine freistehende Terrassenüberdachung, sind spitz- oder pyramidenförmige Dächer ebenfalls hervorragend geeignet.

Terrassenüberdachung aus Holz oder Aluminium?

Das passende Material für eine Terrassenüberdachung zu wählen, ist nicht ganz einfach. Denn: Holz, Glas und Aluminium haben unterschiedliche Vorteile. Alle Materialien eignen sich für Gartenlauben, Bungalows, Häuser und Wohnungen. Aber welches Material ist jetzt das richtige für Sie?

Bei der Wahl des passenden Materials sollten Sie überlegen, welchen Anforderungen Ihre Terrassenüberdachung gerecht werden muss.

  • Muss sie besonders witterungsbeständig sein?
  • Möchten Sie ein eher lichtdurchlässiges Dach?
  • Welches Material passt am besten zum Baustil meines Hauses oder meiner Wohnung?
  • Und wie wird die Terrasse genutzt?

Terrassenüberdachung aus Holz

Unsere Terrassenüberdachungen aus Holz sind aus hochwertigen Holzarten gefertigt und sorgen für eine stabile Konstruktion. Für die Produktion von Terrassenüberdachungen wird entweder das Qualitätsholz KVH, kurz für Konstruktions-Vollholz, verwendet oder Leimholz. KVH besteht meist aus Kernholz: Ein Holz, das aus dem Baumstammkern stammt. Dadurch besitzt es eine hohe Festigkeit und ist weniger anfällig für Schädlinge.

Leimholz hingegen wird industriell hergestellt und ist ein Verbundholz. Es besteht aus in Faserrichtung verleimten Holzbrettern und wird deswegen auch als BSH, kurz für Brettschichtholz, bezeichnet. Es hat mindestens drei Schichten und wird meist aus Nadelholz gefertigt. Leimholz ist formstabiler, hat eine höhere Festigkeit und reißt aufgrund seiner geringen Restfeuchte weniger. Zudem wiegt Leimholz im Vergleich zu anderen Materialien nicht so viel, was den Aufbau einer Terrassenüberdachung erleichtert.

Entscheiden Sie sich für eine Terrassenüberdachung aus Holz, sollten Sie vorab berücksichtigen, dass Holz einer gewissen Pflege bedarf, damit es stabil und optisch einwandfrei bleibt. Eine Bereitschaft zur regelmäßigen Holzpflege ist daher unabdingbar. Je nach Holzart und Beanspruchung müssen Sie Ihre Überdachung alle ein bis drei Jahre pflegen. Eine Terrassenüberdachung aus Douglasie beispielsweise verliert nach einigen Jahren ihre rotbräunliche Farbe, wenn sie nicht mit Gartenholz-Öl behandelt wird. Nicht ganz so dunkles Nadelholz hingegen braucht lediglich einen UV-Schutz, damit es nicht grau wird.

Terrassenüberdachung aus Aluminium

Als Leichtmetall bietet Aluminium den Vorteil, dass es zwar eine geringere Dichte als Stahl aufweist, dennoch äußerst stabil ist. Perfekt also, um eine stabile Konstruktion einer Terrassenüberdachung zu ermöglichen. Im Vergleich zu Holz wirkt Aluminium optisch moderner und ist sehr pflegeleicht: Sie müssen es weder mit Schutzmitteln behandeln, noch verändert es mit der Zeit Form oder Aussehen. Preislich liegen die Terrassenüberdachungen aus Aluminium daher etwas über den Preisen für die Überdachungen aus Holz.

Terrassenüberdachungen mit Glas

Eine Glasüberdachung in Kombination mit einer Holz- oder Alukonstruktion rund um die Terrasse wird meist für Häuser mit einer modernen Architektur gewählt. Glas wirkt in Verbindung mit Holz sehr edel, Aluminium sehr modern. Das Terrassendach aus Glas bietet dabei eine hellere Überdachung und diese Lichtdurchlässigkeit kann sich angenehm auf Ihr Wohlbefinden auf der Terrasse auswirken.

Warum eine Terrassenüberdachung?

Für den Bau einer Terrassenüberdachung sprechen verschiedene Gründe:

  • Terrassenüberdachungen schützen die Terrasse durch eine ansprechende Holzkonstruktion vor Sonne und Regen.
  • Die Holzelemente unserer Terrassenüberdachungen haben eine unterschiedliche Gestaltung und sind kesseldruckimprägniert.
  • Eine Terrassenüberdachung aus Holz zieht nicht zwingend große bauliche Veränderungen nach sich. Sie kann in den bestehenden Bau integriert werden und passt sich ihm an.
  • Vor allem Eigentümer älterer Häuser und Wohnungen entscheiden sich für eine Installation des praktischen und optisch ansprechenden Terrassenschutzes aus Holz.
  • In vielen Fällen wird Leimholz verwendet, da es witterungsbeständig ist und seltener nachbehandelt werden muss als andere Hölzer.
  • Das Dach kann mit Bitumen oder mit hochwertigen Dachziegeln eingedeckt werden. So werden die Holzbalken zusätzlich geschützt. Die Überdachungen können Sie als vorgefertigten Bausatz kaufen.

Das begrünte Terrassendach: Vorteile der Pergola

Eine Terrassenüberdachung aus Holz ist einer Pergola sehr ähnlich. Als Pergola wird eine Art der Überdachung bezeichnet, die offen und nur durch Säulen und Pfeiler einen Raum andeutet. Dieser offene Sonnenschutz für die Terrasse oder den Garten muss wie eine Terrassenüberdachung fest an einer Mauer oder im Boden verankert werden, ist aber nach oben offen. Es werden mehrere Querbalken installiert, mit dem Ziel, schnell rankende Grünpflanzen als grünes und natürliches Dach wachsen zu lassen. So fühlen Sie sich mitten in der Natur und es kann je nach Bewuchs etwas mehr Licht von oben auf Ihre Terrasse fallen.

Mit einer Pergola lassen sich auch Teilbepflanzungen, die nur einen Teil Ihrer Terrasse abdecken, verwirklichen. Mögen Sie es gerne grün, können Sie Ihre Terrassenüberdachung nach dem Vorbild der Pergola mit Pflanzen gestalten. Weitere Möglichkeiten für die blickdichte Terrassenüberdachung sind Dächer aus durchsichtigem Kunststoff oder Glas, denn sie lassen mehr Licht hinein als Holzdächer.

Tipp: Um eine Terrassenüberdachung zu bepflanzen, eignen sich Kletterpflanzen wie Efeu, Wein und Hopfen. Mögen Sie es lieber etwas bunter, können Sie auf Clematis, Kletterrosen,-hortensien oder -trompete zurückgreifen.

Brauchen Sie eine Baugenehmigung für Ihr Terrassendach?
Planen Sie den Bau einer festen Überdachung für Ihre Terrasse, handelt es sich dabei um eine Umbau- oder Ausbaumaßnahme an einem bestehenden Gebäude. Ob Sie genau für Ihre Überdachung aber wirklich eine Genehmigung benötigen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem spielt dabei das Bundesland, in dem Sie bauen möchten, und die Größe der vorgesehenen Überdachung eine Rolle. Wichtige Informationen dazu finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema Baugenehmigung für Terrassenüberdachungen.

Den Kauf einer Terrassenüberdachung planen

Soll eine Terrassenüberdachung aus Holz installiert werden, sollte dem Projekt immer eine sehr sorgfältige Planung vorausgehen. Wenn Sie sich für eine Elementterrasse entscheiden, benötigen Sie keinen Architekten. Der umbaute Raum sollte jedoch sehr gut vermessen und die richtige Verankerung geplant werden. Soll eine Terrassenüberdachung in Eigenleistung geplant werden, ist die Hinzuziehung eines Architekten ratsam. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass die Größe und die Bauart der Terrassenüberdachung individuell festgelegt und auch an die bereits vorhandene Architektur angepasst werden kann. Diese Planung ist jedoch aufwendiger, da Sie selbst die Bauteile festlegen müssen.

Vorteile einer Elementterrasse und der individuellen Planung

Beide Varianten haben Ihre Vorteile. Letztlich sollten Sie sich aber immer für die Terrassenüberdachung, die zu Ihrem Haus und Ihrer Terrassennutzung passt, entscheiden:

Vorteile einer Elementterrasse:

  • Alle Elemente für den Aufbau sind im Bausatz enthalten.
  • Eine umfangreiche Bauanleitung liegt dem Elementsatz bei.
  • Wir übernehmen auf Wunsch die Lieferung und den Aufbau.
  • Die Arbeit eines Architekten wird nicht benötigt.
  • Die Planung ist nicht so aufwendig.

Tipp: Informieren Sie sich in unserem Ratgeber, welche Terrassenüberdachungen in Sonderanfertigung möglich sind!

Vorteile einer individuellen Planung:

  • Die Größe kann an den Bedarf angepasst werden.
  • Die Architektur entspricht den individuellen Wünschen.
  • Auch außergewöhnliche Strukturen sind möglich.
  • Das Material kann selbst zusammengestellt werden.
  • Sie können Einfluss auf den Preis nehmen.

Es ist wichtig, dass Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis sowohl beim Kauf einer Elementterrasse als auch beim Kauf von Materialien für den Eigenbau vergleichen. Nicht immer ist das teuerste Produkt das Beste. Wichtig ist eine gute Qualität der Materialien und die Gewährleistung eines sicheren Aufbaus.

Was Sie nach der Planungsphase unbedingt beachtet müssen

Damit der Kauf und Aufbau der Terrassenüberdachung direkt ineinander übergehen können, sollten Sie nach der Planungsphase folgende Aspekte beachten:

  • Liegt eine Baugenehmigung vor oder steht fest, dass eine solche nicht benötigt wird?
  • Ist der Transport der mitunter großen Elemente gut organisiert?
  • Soll der Aufbau selbst vorgenommen werden oder wird ein Unternehmen damit beauftragt?

Ist die Entscheidung für eine individuell geplante Terrasse gefallen, muss eine Bedarfsliste erstellt werden. Diese umfasst nicht nur die einzelnen Holzelemente, sondern auch das Zubehör, das für den Aufbau benötigt wird.