Gartenhaus erweitern: Das sind Ihre Möglichkeiten

Sie wünschen sich mehr Platz im Gartenhaus? Wir zeigen Ihnen in unserem Ratgeber, welche Möglichkeiten Sie zum Gartenhaus erweitern haben. So können Sie informiert entscheiden, ob Sie Ihr bestehendes Gartenhaus erweitern, indem Sie beispielsweise eine extra Etage, einen weiteren ebenerdigen Raum, einen Schuppen, ein Gerätehaus, einen Geräteschrank oder eine Terrasse anbauen. Sie erfahren auch, wie Sie das Dach zu einem sogenannten Schleppdach erweitern, um es zur Terrassenüberdachung zu machen, unter der Sie künftig gemütlich sitzen können.

Wer sein Gartenhaus erweitern möchte, braucht Platz: entweder hoch hinaus oder neben dran. Denn Sie können Ihr Gartenhaus auf unterschiedliche Weise erweitern.

Praktische Ideen zum Gartenhaus vergrößern

Die folgende Ideensammlung zeigt Ihnen Möglichkeiten zum Gartenhaus erweitern auf. Lassen Sie sich gerne davon inspirieren! Denn wenn Sie schon um-, an- oder aufbauen, dann gleich richtig!   

Mehr Wohnraum

Denkbar als Erweiterung wäre ein zweiter Raum, den Sie zum schöneren Leben im Grünen anbauen. Vielleicht, um darin zu wohnen oder zu schlafen. Oder, um dort eine Gartenhausküche oder eine Gartensauna einzurichten. Die Frage ist, ob der Raum auf derselben Ebene angebaut werden soll – oder ob Sie Ihr Gartenhaus um eine weitere Etage aufstocken (siehe unten). Für Letzteres benötigen Sie dann selbstverständlich auch eine passende Treppe ins obere Stockwerk.   

Mehr Arbeitsraum

Den extra Raum im Gartenhaus könnten Sie in diesen pandemischen Zeiten, in denen das Gebot des Abstands für viele Jobs gilt, aber auch gut zum Homeoffice umgestalten. Und wer sich Platz zum Gärtnern, zur Kleintierhaltung oder für ein anderes Hobby wünscht, könnte sich den angebauten Raum entsprechend ausstatten.

  

Mehr Stauraum

Wünschen Sie Platz für Ihre Gartengerätschaften und Gartenmöbel wären ein geräumiger Geräteschrank, ein Gerätehaus oder ein Geräteschuppen eine praktische Erweiterung fürs Gartenhaus.   

Mehr Sitzfläche

Oder steht Ihnen der Sinn nach mehr Terrasse beziehungsweise dank Überdachung nach mehr geschützter Terrasse am Gartenhaus? Dann lässt dieses sich um eine Terrasse plus Terrassenüberdachung erweitern. Wer mag, könnte diese sogar verschließen, sodass eine Art Veranda beziehungsweise Wintergarten entstünde.  

Mehr Stellfläche

Soll dagegen "nur" überdachte Stellfläche geschaffen werden, zum Beispiel für das Auto, das Zweirad oder den Holzstapel für den Holzofen, dann macht es Sinn, das Dach "herunterzuziehen", sodass ein sogenanntes Schleppdach entsteht. Oder Sie bauen einen passenden Carport an.

Eigenkreation selbst anbauen/anbauen lassen oder Fertigteil anbauen?

Selbstverständlich können Sie die Sache selbst in die Hand nehmen und Ihr Gartenhaus erweitern, wie es Ihnen gefällt. Mit etwas handwerklichem Geschick, einem guten Plan, passendem Werkzeug und Baumaterial ist die Erweiterung in DIY-Manier durchaus machbar. Wobei Sie bedenken sollten, dass Ihr Anbau statisch einwandfrei ausfallen sollte. Wer sich diese Eigenleistung nicht zutraut, kann einen professionellen Handwerker damit beauftragen. Der baut Ihnen eine maßgeschneiderte Erweiterung ans Gartenhaus - und gewährleistet Ihnen Qualitätsarbeit. Oder Sie schauen sich beim Anbieter Ihres bestehenden Gartenhauses nach passenden, vorgefertigten Anbaumöglichkeiten um. Das wäre sozusagen der Anbau von der Stange. Schauen Sie sich dazu gerne auch in unserem Onlineshop um: Dort finden Sie diverse Gartenhäuser - auch Modelle mit Anbau. Der Vorteil dessen ist, dass die vom selben Hersteller stammenden Anbauten wie schon das Fertiggartenhaus als Bausatz zu kaufen sind, den Sie nur noch nach Anleitung aufbauen (lassen) müssen.

Die Optik sollte stimmig sein

Beim Planen der Gartenhauserweiterung sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sich diese nicht nur bautechnisch, sondern auch optisch harmonisch an die bestehende Konstruktion anpasst. Schließlich soll der Anbau nicht wie ein Fremdkörper wirken. Je nach Beschaffenheit und Design des bestehenden Gartenhauses gilt es dabei einiges zu berücksichtigen:

Gartenhaus aus Holz erweitern

Ihr Gartenhaus ist aus Holz gebaut? Dann ist eine Erweiterung meist recht einfach zu bewerkstelligen. Wichtig ist der schon erwähnte maßstabgerechte Plan und eine stabile Unterkonstruktion für den Anbau. Erweitern Sie in Eigenleistung, sollten Sie sicherstellen, dass Sie das gleiche Holz, sprich: gegebenenfalls gleich verarbeitet (geölt, gebeizt) und in gleicher Stärke verwenden.

Unser Tipp: Weil Holz bei Sonne, Wind und Wetter verwittert, wird dennoch ein Unterschied zwischen dem alten Gartenhaus und dem frisch angebauten Teil zu sehen sein. Checken Sie, ob es sich lohnt, die ältere Konstruktion in einem Rutsch mit zu sanieren. Zum Beispiel sorgt ein neuer Anstrich für optische Einheit.

Gartenhaus aus Stein erweitern

Bei einem Gartenhaus aus Stein haben Sie die Wahl: Entweder bauen Sie aus Stein an oder aus Holz. Entscheiden Sie sich für eine Gartenhauserweiterung aus Holz, lässt sich diese farblich passend zum Stein gestalten. Oder Sie verkleiden die gesamte Konstruktion abschließend einheitlich. 

Sonderfall: Gartenhaus aufstocken

Mitunter besteht kein ausreichender Bauplatz zum Gartenhaus erweitern. Oder die Baufläche ist ungeeignet. Dann bleibt Ihnen die Möglichkeit, über ein Aufstocken nachzudenken. So könnten Sie aus einem Gartenhaus mit Flachdach eins mit Spitzdach machen und gewännen den Spitzboden als extra Raum. Gleiches gilt für den Umbau eines Flachdachs zum Pultdach. Der ließe sich prima als Stauraum oder Schlafraum nutzen. Oder Sie stocken ein flach bedachtes Gartenhaus um eine halbe oder ganze Etage auf. Die halbe Etage böte Platz für einen praktischen Schlafboden, die ganze sogar für einen extra Wohnraum.

Bei Gartenhäusern aus Holzbalken (Bohlen) lässt sich das Dach abnehmen und die Balkenkonstruktion vergleichsweise einfach erhöhen. Beim Einziehen der Zwischendecke wird gleich der Durchbruch für die Treppe ins Obergeschoss eingeplant, sofern diese innen liegend sein soll. Alternativ wäre eine Außentreppe denkbar. Anschließend kommt das Dach wieder obenauf.

Bei Gartenhäusern aus Stein wird aufgemauert. Am besten mit dem gleichen Stein, um eine einheitliche Optik zu erzielen. Außerdem mindert die gleiche Steinart, dass sich Risse im Mauerwerk bilden, weil sich unterschiedliche Mauersteine unterschiedlich ausdehnen, wenn sie wetterbedingten oder heizungsbedingten Temperaturwechseln und/oder Feuchtigkeitswechseln ausgesetzt sind.

Gartenhaus vergrößern – denken Sie unbedingt an die Baugenehmigung!

Und wenn schon zum Bau des Gartenhauses eine Baugenehmigung erforderlich war, dann sollten Sie sich auch das Gartenhaus erweitern genehmigen lassen. Sicher ist sicher. Ein von Amts wegen erzwungener Rückbau nach getaner Arbeit würde Sie nicht nur verärgern, sondern auch Zeit und Geld kosten.

Alle Informationen rund um die Baugenehmigung fürs Gartenhaus finden Sie in unserem Ratgeber "Was sagt das Gesetz?" Oder Sie schauen sich unser folgendes Video dazu an:

 

Unser Tipp: Planen Sie zum Gartenhaus erweitern eine Aufstockung (zweite Etage) oder fällt die Erweiterung sonst wie in den Blick möglicher Nachbarn, ist es ratsam, dass Sie Ihr Vorhaben auch mit diesen abstimmen, um einem möglichen Ärger übern Gartenzaun vorzubeugen.

Sie suchen erweiternde Inspiration rund um Gartenhäuser? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Board Die besten Kundenprojekte vorbei. Dort haben wir zusätzlich eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus, Garten und Gartenhaus für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf FacebookInstagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Magazinartikel mehr verpassen.

***
Titelbild: ©GartenHaus GmbH
Artikelbilder: Bild 1: ©GartenHaus GmbH/ Kundenbild; Bild 2&3: ©GartenHaus GmbH; Bild 4: ©GartenHaus GmbH/ Kundenbild; Bild 5&6: ©GartenHaus GmbH